5 Tipps für ein sicheres Smartphone

Crysafe 5 Tipps für ein sicheres Smartphone

5 Tipps für ein sicheres Smartphone: Ein geschütztes Mobiltelefon, wünscht sich das nicht jeder? Warum ist es so wichtig auch hier für Ihre IT-Sicherheit zu sorgen?

Ich habe festgestellt, dass es für mich einen hohen Stellenwert hat mein Mobiltelefon sicher einzurichten. 

Das Smartphone begleitet mich im Alltag. Ob im Job, im Urlaub oder zu Hause. Das Verwalten von Online-Banking, Passwörtern, Adressen und vielen weiteren wichtigen Daten auf dem Smartphone ist bei mir schon selbstverständlich geworden. Früher hatte ich noch einen Kalender, ein Adressbuch und ein Portmonee, heute habe ich ein Smartphone.

Es erleichtert mein Leben in vielen Situationen. Aufgrund dessen ist es wichtig, dass mein Mobiltelefon sicher eingerichtet ist. 

Vor gut einem Jahr habe ich Marwin Hugger, IT-Spezialist, vom Team Crysafe kennengelernt. Dieser hat mich Schritt für Schritt sensibilisiert, dass ich auf meine IT-Sicherheit achten muss. Somit begann ich mich mit dem Thema zu beschäftigen und erlernte anhand des 360° Online-Seminars, wie ich mein Smartphone sicher einrichte.

Welche Auswirkung hat das auf den Alltag im Umgang mit dem Smartphone?

Im Alltag merken Sie idealerweise nichts von einem sicheren Smartphone. Ein sicheres Smartphone bedeutet nicht zwangsläufig, dass es dadurch komplizierter zu nutzen ist.

Mit einem durchdachten Vorgehen und durch die Unterstützung von Software lässt sich ein optimaler Kompromiss zwischen Sicherheit und Komfort für den Nutzer erreichen. Zu Beginn sollte man eine kurze Gewöhnungsphase einplanen. Die erstmalige Umsetzung der Maßnahmen sollte natürlich auch mit einkalkuliert werden.

Was ist Cyberkriminalität und wie arbeiten Cyberkriminelle?

Cyberkriminelle versuchen an Ihre sensiblen Daten zu gelangen. Um dies zu erreichen, greifen sie auf unterschiedliche Methoden zurück. 

Eine von vielen Methoden um an Ihre Daten zu gelangen, ist die Phishing-Methode. Diese ist bei Angreifern sehr beliebt und wird immer gefährlicher, da keine Software gegen solch einen Angriff einen allumfassenden Schutz bietet. Bei einem Phishing Angriff stellt der Angreifer Ihnen eine täuschend echt aussehende Seite (z.B. Ihrer Bank) zur Verfügung. Sobald Sie sich mit Ihren Login-Daten auf der Seite anmelden, werden die Daten an den Angreifer übermittelt. Somit hat dieser Zugriff auf Ihren Online-Account. 

Cyberkriminalität 3. Quartal 2018

Crysafe IT Sicherheit Cyberkriminalität 3. Quartal 2018
Quelle:https://www.security-insider.de/phishing-attacken-und-online-betrug-nehmen-zu-a-784327/

Ein sicheres Smartphone erfordert daher immer, sich die Website genau anzuschauen, die Sie besuchen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie unsichere Internetseiten erkennen, haben wir in unserem 360° Online Seminar die Beispiele für dubiose Seiten aufgelistet. Hier können Sie sich für das Online Seminar anmelden. Das Beste: Die ersten 2 Kapitel sind für Sie gratis.

Hier gehts zum 360° Online Seminar mit 2 gratis Kapiteln zu Gefahren im Netz und Browser-Sicherheit.

Was ist für ein sicheres Smartphone bei einer Neuanschaffung zu bedenken?

Bei einer Neuanschaffung sollten Sie nicht nur Wert auf gutes Design und neuste technische Besonderheiten legen. Für ein sicheres Smartphone sind noch andere Aspekte bedeutsam.

Auf dem Smartphone Markt gibt es zwei dominierende Betriebssysteme (die Software eines Smartphones) – Android und iOS. Sie sollten sich zu Beginn überlegen welches Betriebssystem Sie nutzen wollen und sich dann auf die Suche nach einem geeigneten Smartphone machen.

Im Hinblick auf IT-Sicherheit sollte der Smartphone-Hersteller langfristig Updates bereitstellen

Die Unterschiede zwischen iOS und Android werden immer geringer. Im Hinblick auf die Sicherheit eines Smartphones, sollten Sie ein aktuelles Modell kaufen und darauf achten, dass der Hersteller möglichst lange Sicherheitsupdates für das jeweilige Gerät anbietet. Generell werden für Apple iOS Geräte und Google Smartphones (z.B. Pixel Reihe) lange Updates bereitgestellt.

Bei diesen Sicherheitsupdates werden kritische Sicherheitslücken im Betriebssystem geschlossen. Dementsprechend sind diese Sicherheitsupdates wichtig, um Ihr Smartphone sicher betreiben zu können.

Sind die 5 Tipps Betriebssystem abhängig?

Teilweise. Einige Sicherheitsfeatures werden bereits von vielen Smartphones unterstützt. Einstellungen sind normalerweise abhängig vom jeweiligen Smartphone und Betriebssystem. Die notwendigen Einstellungen und Sicherheitsmaßnahmen werden detailliert im 360° Crysafe Online-Seminar beschrieben.

Wie oft müssen die 5 Tipps wiederholt werden?

Viele Maßnahmen müssen nur einmalig umgesetzt werden und können anschließend einfach genutzt werden. Regelmäßige Maßnahmen wären z.B. die Sicherung der sensiblen Daten. Diese Aufgaben kann man jedoch meist voll automatisieren. Somit müssen Sie nichts weiter tun, als die Sicherung einmalig einzurichten und zu prüfen, ob diese auch nach Ihren Vorstellungen funktioniert.

Mit den folgenden 5 Schritten können Sie die Sicherheit ihres Smartphones enorm verbessern. (100 prozentige IT-Sicherheit kann nicht versprochen werden, aber eine gute präventive Absicherung!).

Android Smartphone Sicherheits-Tipps

Crysafe IT Sicherheit Jetzt prüfen: Wie sicher ist mein Handy? 5 Tipps zum selber machen

Die folgenden 5 Tipps führen zu einem sicheren Smartphone und sind innerhalb von ca. 90 Minuten umsetzbar.

Bildschirmsperre aktivieren

Mit der Bildschirmsperre kann verhindert werden, dass Ihr Android Gerät bei einem Diebstahl von unbekannten Personen durchsucht werden kann. Die aktuellen Android-Versionen bieten PIN, Muster und Fingerabdrucksensor an, um den Bildschirm zu entsperren.

Sehr komfortabel ist das Entsperren des Bildschirms mittels Fingerabdrucksensor. Dafür legen Sie den Finger einfach auf den Sensor (Je nach Modell unterschiedlich) und Ihr Gerät wird entsperrt. Ihr Fingerabdruck wird lediglich auf dem Endgerät gespeichert und nicht an den Hersteller (z.B. Google) übertragen.


Um die Displaysperre (oder Bildschirmsperre) zu aktivieren, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die „Einstellungen“ auf Ihrem Android-Endgerät
  2. Tippen Sie auf „Sicherheit“
  3. Wählen Sie unter „Gerätesicherheit“ die Option „Displaysperre“ aus
  4. Wenn Sie bereits eine PIN vergeben haben, geben Sie die aktuelle PIN ein und bestätigen Sie mit „Weiter“. Falls Sie noch keinen PIN für Ihr Gerät vergeben haben, müssen Sie an dieser Stelle eine neue PIN vergeben
  5. SIM-Sperre einrichten

SIM-Sperre einrichten

Damit bei einem Verlust Ihres Endgerätes die SIM-Karte nicht in einem anderen Endgerät genutzt werden kann, empfehlen wir, eine SIM-Sperre einzurichten (falls nicht vorhanden).
Um die SIM-Sperre einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die „Einstellungen“ auf Ihrem Android-Gerät
  2. Tippen Sie auf „Sicherheit“
  3. Wählen Sie „SIM-Sperre einrichten“
  4. Aktivieren Sie „SIM-Karte sperren“ (falls nicht bereits aktiviert)
  5. Ändern Sie ggf. Ihren voreingestellten PIN Code unter „PIN ändern”
  6. Geben Sie Ihre alte PIN der SIM-Karte ein (Wird vom Anbieter z.B. E-Plus, Telekom oder Vodafone auf einer Karte mitgeliefert) und bestätigen Sie mit „OK“
  7. Geben Sie eine neue PIN für Ihre SIM-Karte ein, bestätigen Sie diese durch eine erneute Eingabe und tippen Sie auf „OK“

Display-Ruhezustand

Eine weitere sinnvolle Sicherheitsmaßnahme ist ein kürzerer Zeitraum zur Aktivierung des Display-Ruhezustands. Sobald das Display Ihres Gerätes ausgeschaltet oder für eine bestimmte Zeit nicht genutzt wird, kann das Gerät bei aktivierter PIN, oder Fingerabdrucksperre automatisch gesperrt werden.

Falls Sie Ihr Endgerät unbeaufsichtigt liegen lassen und es noch nicht gesperrt ist, können Sie es durch einen kürzeren Zeitraum schneller automatisch sperren lassen.

Gehen Sie bitte wie folgt vor, um den Zeitraum bis zur automatischen Display-Sperre im Ruhezustand zu reduzieren:

  1. Öffnen Sie die „Einstellungen“ Ihres Android Endgerätes
  2. Tippen Sie auf „Display“ in der Kategorie Gerät
  3. Öffnen Sie die Option „Ruhezustand“ und wählen Sie eine beliebige (möglichst kurze Zeitspanne)
  4. Bestätigen Sie mit „OK“
  5. Funktionen deaktivieren

Funktionen deaktivieren

Nicht genutzte Funktionen (z.B. W-LAN oder Bluetooth) sollten deaktiviert werden, wenn sie nicht genutzt werden. Ihr mobiles Endgerät sucht ständig nach neuen Netzwerken in Reichweite. Dies bietet Angreifern einen neuen Angriffspunkt und lässt sich sehr einfach vermeiden. Deaktivieren Sie alle nicht genutzten Funktionen.

Unter Android lassen sich einige Funktionen in den Schnelleinstellungen aktivieren und deaktivieren. Ziehen Sie dafür einfach die Benachrichtigungsleiste herunter. Dort erscheinen die Symbole für die jeweiligen Funktionen. Grau – deaktiviert. Blau – aktiviert.

Sie können die Einstellungen auch im regulären Menü vornehmen.

W-LAN deaktivieren:

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Gerät die Einstellungen
  2. Tippen Sie auf W-LAN
  3. Deaktivieren Sie das W-LAN, wenn Sie es nicht benötigen

Bluetooth deaktivieren:

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Gerät die Einstellungen
  2. Tippen Sie auf „Verbundene Geräte“ oder (bei älteren Versionen) auf „Bluetooth“
  3. Deaktivieren Sie die nicht genutzte Bluetooth Funktion

Zugriffsrechte prüfen

Wenn Sie neue Android Apps aus dem Google PlayStore heruntergeladen haben, sollten Sie prüfen, auf welche Daten und Funktionen die App zugreift. In manchen Fällen greifen Apps auf mehr Daten und Funktionen zu als sie eigentlich müssten. Dem können Sie entgegenwirken und der App das jeweilige Recht entziehen.
Um zu prüfen, welche App über welche Privilegien auf Ihrem Endgerät verfügt, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Gerät die Einstellungen
  2. Tippen Sie je nach verwendetem Gerät auf „Apps“ oder „Anwendungsmanager“
  3. Tippen Sie die App an, die Sie aktualisieren möchten
  4. Tippen Sie auf „Berechtigungen“
  5. Schieben Sie den Schalter neben der Berechtigung, die aktiviert werden soll, nach rechts, sodass er grün wird. Soll die Berechtigung deaktiviert werden, schieben Sie ihn bitte nach links, sodass er grau wird

Apple Smartphone Sicherheits-Tipps

Crysafe-IT-Sicherheit_Jetzt-prüfen_-Wie-sicher-ist-mein-Handy-5-Tipps-zum-selber

Und auch iOS-Nutzer können diese 5 einfachen & leichten Tipps für ein sicheres Smartphone umsetzen.

Bildschirmsperre aktivieren

Mit der Bildschirmsperre kann verhindert werden, dass Ihr iOS Gerät bei einem Diebstahl von unbekannten Personen durchsucht werden kann. Die aktuellen iOS-Versionen bieten PIN, Gesichtserkennung und Fingerabdrucksensor an, um den Bildschirm zu entsperren.

Sehr komfortabel ist das Entsperren des Bildschirms mittels Touch ID. Dafür legen Sie den Finger einfach auf die Home-Taste und Ihr iPhone wird entsperrt. Ihr Fingerabdruck wird lediglich auf dem iOS Gerät gespeichert und nicht an Apple übertragen. Ganz neue iOS Geräte bieten auch die Möglichkeit, das Gerät mittels Gesichtserkennung (Face ID) zu entsperren.

Entscheiden Sie sich für eine Entsperrmethode Ihrer Wahl und richten Sie diese wie folgt ein.

PIN Code einrichten:

  1. Klicken Sie auf „Einstellungen“, um die Bildschirmsperre einzurichten
  2. Suchen Sie den Punkt „Touch ID & Code“ bzw. bei neueren Geräten „Face ID & Code“
  3. Falls Sie bereits einen PIN Code verwenden, werden Sie dazu aufgefordert diesen einzugeben
  4. Falls Sie noch keinen PIN Code verwenden, tippen Sie bitte auf „Code aktivieren“
  5. Geben Sie den Code zweimal hintereinander ein
  6. Merken Sie sich den Code und notieren Sie ihn ggf. in Ihrem Passwort Safe
  7. Aktivieren Sie anschließend unter „Code anfordern“, die Option „Sofort“. Diese Option sorgt dafür, dass bei jedem Zugriff auf Ihr iOS Gerät der Code benötigt wird

Touch ID einrichten:

Ein großer Nachteil der Touch ID sollte nicht vernachlässigt werden: Sie können Ihren Fingerabdruck, nicht wie ein Passwort, einfach ändern! Sollte Ihr Fingerabdruck gestohlen werden, hat ein Angreifer die Möglichkeit, Ihre mittels Fingerabdruck gesperrten Geräte zu entschlüsseln.

  1. Klicken Sie auf „Einstellungen“, um die Bildschirmsperre einzurichten
  2. Suchen Sie den Punkt „Touch ID & Code“ bzw. bei neueren Geräten „Face ID & Code“
  3. Falls Sie bereits einen PIN Code verwenden, werden Sie dazu aufgefordert diesen einzugeben
  4. Klicken Sie auf „Fingerabdruck hinzufügen“
  5.  Berühren Sie nun die Home-Taste mit einem Finger, den Sie zukünftig zum Entsperren verwenden wollen
  6. Legen Sie Ihren Finger immer wieder neu auf die Home-Taste und verändern Sie immer leicht die Position des Fingers
  7. Wenn der Finger akzeptiert wurde, aktivieren Sie noch die Option „iPhone entsperren“

Face ID einrichten:

  1. Klicken Sie auf „Einstellungen“, um die Bildschirmsperre einzurichten
  2. Suchen Sie den Punkt „Touch ID & Code“ bzw. bei neueren Geräten „Face ID & Code“
  3. Falls Sie bereits einen PIN Code verwenden, werden Sie dazu aufgefordert diesen einzugeben
  4. Klicken Sie auf „Face ID konfigurieren“ und halten Sie das Gerät vor Ihr Gesicht – klicken Sie auf „Los geht´s“
  5. Schauen Sie direkt auf das Gerät und lassen Sie den Kopf innerhalb des Rahmens
  6. Drehen Sie den Kopf und bewegen ihn, bis der Rahmen komplett grün ist
  7. Tippen Sie auf „Weiter“
  8. Zeigen Sie Ihr Gesicht erneut aus allen Perspektiven, indem Sie den Kopf langsam bewegen, bis der Rahmen wieder grün leuchtet
  9. Tippen Sie auf „Weiter“
  10. Falls Sie noch keinen PIN Code eingerichtet haben, werden Sie nun dazu aufgefordert
  11. Unter „Einstellungen“ – Face ID & Code“ können Sie auswählen, welche Funktionen Sie mit der Face ID verwenden möchten

SIM-Sperre einrichten

Damit bei einem Verlust Ihres Endgerätes die SIM-Karte nicht in einem anderen Endgerät genutzt werden kann, empfehlen wir, eine SIM-Sperre einzurichten (falls nicht vorhanden).
Um die SIM-Sperre einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die „Einstellungen“ auf Ihrem iOS Endgerät
  2. Tippen Sie auf „Telefon“
  3. Wählen Sie „SIM-PIN“
  4. Aktivieren Sie „SIM-PIN“ (falls nicht bereits aktiviert)
  5. Ändern Sie ggf. Ihren voreingestellten PIN Code unter „PIN ändern“
  6. Geben Sie Ihre aktuelle PIN der SIM-Karte ein (wird vom Anbieter z.B. E-Plus, Telekom oder Vodafone auf einer Karte mitgeliefert) und bestätigen Sie mit „Fertig“
  7. Geben Sie eine neue PIN für Ihre SIM-Karte ein, bestätigen Sie diese durch eine erneute Eingabe und tippen Sie auf „Fertig“

Nachrichten auf dem Sperrbildschirm

Auf dem Sperrbildschirm werden standardmäßig viele, auch private Informationen wie z.B. Textnachrichten oder E-Mails angezeigt. So auch bei iOS. Wir empfehlen daher, die sogenannten Push-Benachrichtigungen zu deaktivieren:

  1. Klicken Sie auf „Einstellungen“
  2. Wählen Sie „Touch ID & Codes“ aus und geben Sie Ihren Code ein
  3. Scrollen Sie zu „Im Sperrzustand Zugriff erlauben“
  4. Deaktivieren Sie „Letzte Mitteilungen“, um Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm auszublenden
  5. Deaktivieren Sie anschließend auch „Ansicht Heute“ um zu verhindern, dass Hinweise auf aktuell anstehende Termine auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden

Funktionen deaktivieren

Nicht genutzte Funktionen (z.B. W-LAN oder Bluetooth) sollten deaktiviert werden, wenn sie nicht genutzt werden. Ihr mobiles Endgerät sucht ständig nach neuen Netzwerken in Reichweite. Dies bietet Angreifern einen neuen Angriffspunkt und lässt sich sehr einfach vermeiden. Deaktivieren Sie alle nicht genutzten Funktionen.

Achtung: Unter iOS lassen sich W-LAN und Bluetooth nicht durch die Schnelleinstellungen (von unten nach oben wischen) komplett deaktivieren. Dort lässt sich nur die aktive Verbindung trennen. Es wird aber trotzdem weiterhin nach Netzwerken in der Nähe gesucht.

Sie sollten eine nicht genutzte Verbindung über die Einstellungen deaktivieren:

W-LAN deaktivieren:

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Gerät die Einstellungen
  2. Tippen Sie auf W-LAN
  3. Deaktivieren Sie das nicht genutzte W-LAN, durch Tippen auf den Schieberegler

Bluetooth deaktivieren:

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Gerät die Einstellungen
  2. Tippen Sie auf „Bluetooth“
  3. Deaktivieren Sie das nicht genutzte Bluetooth durch Tippen auf den Schieberegler

Zugriffsrechte prüfen

Wenn Sie neue iOS Apps aus dem Apple App-Store heruntergeladen haben, sollten Sie prüfen, auf welche Daten und Funktionen die App zugreift. In manchen Fällen greifen Apps auf mehr Daten und Funktionen zu als sie eigentlich müssten. Dem können Sie entgegenwirken und der App das jeweilige Recht entziehen.

Um zu prüfen, welche App über welche Privilegien auf Ihrem Endgerät verfügt, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen Ihres iOS Endgerätes
  2. Tippen Sie auf „Datenschutz“
  3. Gehen Sie die einzelnen Menüpunkte (z.B. Ortungsdienste, Kontakte, Fotos usw.) durch und entscheiden Sie individuell, ob die jeweilige App diese Rechte erhalten soll oder nicht. Entziehen Sie der App ggf. Rechte, die sie nicht unbedingt benötigt

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on email
Email
Share on print
Print

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen